Strafrecht

Strafrecht

Ja was ist denn mit Hamburg los?

Rechtliche Geschichte der Stadt Hamburgs

Hamburg ist vieles. Die Stadt an der Elbe. Die Heimat einer großen Zeitung. Eine große Hafenstadt in Europa. Sowie eine beliebte Stadt bei Touristen und ideal für ein Studium. Allerdings ist Hamburg auch berüchtigt, für seinen Kiez und die dort herrschende kühle Atmosphäre. Damit ist weniger das hanseatisch, manchmal stoische gemeint, sondern vielmehr das Klima, zum Beispiel rund um die große Freiheit.

Ein Internetstar

Klar, dass es auch im Internet einige Videos zu diesem Thema gibt. Ein bekanntes Video etwa beinhaltet die Worte: „Hast du ein Problem“? Und wenig später landet die Hand von Stefan Hentschel im Gesicht eines Unbekannten. Der ehemalige Zuhälter und Boxer verstarb im Jahr 2006 und bis heute halten sich hartnäckig Gerüchte um seinen Tod. Diese Geschichte wird manchmal als bezeichnend dargestellt, für den Flair, der in manchen Teilen von Hamburg herrscht.

Packendes Drama um eine junge Türkin

Auch der Regisseur Faith Akin hat in seinem Drama „Gegen die Wand“ die Hansestadt als Spielort ausgesucht. In dem Film, der nicht für schwache Nerven ist, geht es in weiten Teilen um Gewalt und die Lust auf ein neues Leben. Letzteres dürfte für viele Personen auch der Grund sein, warum sie kriminell werden. Denn freiwillig werden die wenigsten kriminell.

Diebstahl steht an erster Stelle

Und so gibt es auch in Hamburg viel zu tun, für die Rechtsgelehrten. Polizisten haben natürlich einen anstrengenden Job aber auch ein Rechtsanwalt in Hamburg hat mit harten Fällen zu tun, die manchmal Zuneigung erfordern, wenn niemand mehr bereit ist, diese zu geben. Gründe hierfür sind nur schwer zu benennen.

hamburg

Denn es gibt viele Straftaten, die erst gar nicht angezeigt werden. Dieses wurde auch so benannt, denn die Dunkelziffer ist hoch. Ebenso, wie die Anzahl der Delikte im Jahr 2014. Diese betrug beinah 240.000 Fälle, wobei der Löwenanteil Diebstahl ausmacht, gefolgt von Vermögens- und Fälschungsdelikten.

Geld zieht Neider an

Hier zeigt sich, dass da wo Geld ist, auch oft der Drang ist von anderen Menschen, genau dieses Geld zu bekommen. Denn bekanntlich ist Hamburg eine Stadt mit wohlhabenden Menschen. Genauso gut gibt es aber auch die andere Seite der Medaille und in einigen Ecken und Winkeln der Stadt herrscht Armut vor, wie zum Beispiel in den sogenannten „Esso – Häusern“, welche mittlerweile abgerissen wurden und wo nun der Kampf um das nächste Bauprojekt herrscht.

Wofür steht Hamburg?

So ist Hamburg eine Stadt mit vielen Gesichtern. Es ist eine lebenswerte Stadt, die Einheimische stolz macht und Studenten anzieht. Aber auch Touristen kommen gerne nach Hamburg. Wahrscheinlich weltbekannt ist die Reeperbahn, auf der ein ganz besonderer Ton herrscht und wo andere Umgangsformen gelten. Das zeigt sich unter anderem auch in der Kriminalstatistik, wobei Hamburg nicht zu den zehn kriminellsten Städten in Deutschland gehört. Allerdings kann sich ein Rechtsanwalt in Hamburg wahrscheinlich nicht über zu wenig Arbeit beklagen.
Hervorzuheben ist hier die geringe Anzahl von Mordfällen. Diese lang im Jahr 2014 bei zehn Fällen und somit ist Mord das Delikt, was am zweit seltensten vorkam. Die wenigsten Fälle machten Raubüberfälle auf Postfiliale oder Geldinstitute aus.